Zwölf Propheten (Einführung)

Sie zählen nichts im eigenen Land und wenn der Berg nicht zu ihnen kommt, müssen sie zum Berg kommen: Propheten. Manchmal in aller Munde und doch merkwürdige Gestalten. Zwölf von ihnen liegen vor uns. ZWÖLF PROPHETEN – WENN GOTT REKLAMIERT.So lautet der Titel unserer neuen Serie, die heute startet. Wir schauen in die so genannten kleinen Propheten. Sie sind aber nur deshalb „klein“, weil sie relativ wenig Text mitbringen – was sie sagen, ist dagegen ziemlich groß und mächtig.

Sie reißen Wunden auf, halten den Spiegel vor, wischen Tränen ab und verbreiten Hoffnung. Sie richten und rütteln, schreien und flüstern, fluchen und segnen. Sie sind echt und ehrlich wie das Leben. Mit ihnen passiert aber noch mehr, denn in ihnen hören Menschen seit Hunderten von Jahren die Stimmen Gottes. Sie begreifen seit einer gefühlten Ewigkeit, was es bedeutet, wenn Gott reklamiert.

Das eingespielte Gedicht wurde gelesen von Fritz Stavenhagen.