Was heißt „FeG“?

Bewegt von Gottes Liebe bauen wir lebendige Gemeinden

Motto des Bundes Freier evangelischer Gemeinden

Was ist eine „Freie evangelische Gemeinde“?

Die FeG Fischbacherberg gehört zum Bund Freier evangelischer Gemeinden. Der Bund FeG gehört in Deutschland zu den klassischen Freikirchen des Protestantismus. Gegründet wurde die erste Freie evangelische Gemeinde 1854 in Wuppertal. Ziel war es, den persönlichen Glauben an Jesus Christus gemeinsam zu bekennen und durch den Lebensstil auszudrücken. Heute zählt der Bund Freier evangelischer Gemeinden zu den wachsenden Kirchen in Deutschland.

Gegenwärtig gehören zur Bundesgemeinschaft über 500 Gemeinden mit mehr als 40 000 Mitgliedern. Hinzu kommen viele Familienangehörige und Freunde. Der Bund ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR). Er und die Gemeinden finanzieren sich über Spenden und verzichten damit bewusst auf die Möglichkeit, Kirchensteuern zu erheben.

Freiwilligkeit

Eine Mitgliedschaft kommt bei uns nur aufgrund einer persönlichen Entscheidung zustande (in der Regel ab 14 Jahren möglich).

 „Allgemeines Priestertum“

Das bedeutet, dass jeder Mensch ein ganz eigenes Verhältnis zu Gott hat, das niemand übernehmen oder vorgeben kann. Daraus folgt für uns auch Mitverantwortung und Mitbestimmung aller, die sich zur Gemeinde zählen.

Taufe

Freie evangelische Gemeinden taufen nur erwachsene Glaubende (im Unterschied zur Kleinkindertaufe). In unserer Gemeinde erkennen wir allerdings eine schon geschehene Taufe als Taufe an, egal in welchem Alter sie vollzogen wurde.