Kategorien
Leidenszeiten Predigten

Unschuldig (Leidenszeit VII)

Abschluss unserer Predigtserie: Im letzten Teil lauschen wir Pilatus und Jesus und klinken uns an manchen Stellen ein. Vor der Predigt lief dieses Video:

 

Kategorien
Leidenszeiten Predigten

Unvergänglich (Leidenszeit VI)

Was braucht der Mensch eigentlich, so ganz allgemein? Mit unserem heutigen Text aus Johannes 6 schauen wir wieder ins Leiden hinein, ohne ganz die Hoffnung zu verlieren. Es predigt unser Pastor Sebastian Rink.

Video nach dem Bibeltext: https://www.youtube.com/watch?v=kcgVRUNvpy0?t=9

Kategorien
Leidenszeiten Predigten

Unerträglich (Leidenzeit V)

Die jüdisch-christliche Tradition hält so manchen unerträglichen Gedanken parat, zum Beispiel diesen: Es gibt ein Leiden an Gott. Was damit gemeint sein könnte, überlegt mit uns unser Pastor Sebastian Rink. (Jeremia 20,7-11a)

Kategorien
Leidenszeiten Predigten

Unendlich (Leidenszeit IV)

Was der heutige Predigttext mit US-Sport zu tun hat und wie er die unendlichen Tiefen des eigenen Lebens ausleuchten könnte, darüber spricht unser Pastor Sebastian Rink im vierten Teil der aktuellen Predigtserie (Johannes 3,14-21).

Kategorien
Leidenszeiten Predigten

Ungeplant (Leidenszeit III)

Leidenszeiten gibt es nicht nur bei uns selbst, sondern auch bei anderen. Ein paar Gedanken dazu presst unser Pastor Sebastian Rink aus Apostelgeschichte 16,9–15 aus.

Kategorien
Leidenszeiten Predigten

Ungerecht (Leidenszeit II)

Manchmal stellt es sich ein, das Gefühl von Ungerechtigkeit. Auch bei „Kohelet“, dem schlauen Menschen aus dem Alten Testament. Was er im Leben beobachtet, welche Schlüsse er daraus zieht und was das mit unserem Glauben, Leben und Lieben zu tun hat, darüber spricht unser Pastor Sebastian Rink mit Prediger 7,15-18.

Kategorien
Leidenszeiten Predigten

Unruhig (Leidenszeit I)

Zugegeben: Der christliche Glaube hat ein etwas merkwürdiges Verhältnis zum Leiden. Zwischen Weihnachten und Ostern liegt eine Wochenlange „Passionszeit“. In diesem Jahr geben wir uns dem ein wenig hin. Wir durchleben gedanklich so manche „LEIDENSZEITEN“ mit den biblischen Texten. Mit gewohnt ungeschönten Blicken auf Weltliches, auf Göttliches … und auf das Leben und Leiden dazwischen.