Die nächsten Wochen

man browsing tablet sitting in front of TV

Beginnen wir mit den guten Nachrichten: Die Zahlen sinken. Trotzdem gehört der „Lockdown“ noch immer zu unserem Alltag und wir müssen noch ein paar Wochen durchhalten. Mit unseren zoom-Gottesdiensten haben wir die Möglichkeit, uns wenigstens zu sehen und hatten schon den einen oder anderen sehr wertvollen Austausch.

Als Gemeindeleitung haben wir am 10. Februar über das weitere Vorgehen beraten und informieren euch nun darüber. Bis mindestens 21. Februar werden wir bei zoom bleiben. Ab dem 28. Februar halten wir es für verantwortbar, zu (leicht eingeschränkten) YouTube-Livestreams aus dem Gemeindehaus zurückzukehren. Wir wurden von einigen Seiten danach gefragt, wann es wieder Livestreams/Videos geben wird, weil zoom nicht für alle das passende Medium ist. Die Livestreams stellen wir aber ausdrücklich als Möglichkeit in den Raum. Ob es zustandekommt hängt davon ab, ob genügend Mitarbeiter:innen bereit sind, vor Ort mitzuwirken.

Wir haben zu diesem Zweck noch einmal unser Schutzkonzept angepasst. Neu ist:

  • Für alle Anwesenden gilt die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes.
    • Geeignete Masken werden zur Verfügung gestellt, eigene mitgebrachte Masken können von den Anwesenden genutzt werden.
    • Wir empfehlen Masken mit FFP2-Standard.
    • Ausnahme von der Maskenpflicht nur bei Sprech- und Gesangsbeiträgen.
  • Die Anzahl der anwesenden Personen wird auf ein sinnvolles Minimum begrenzt.
  • Die gegebenen Möglichkeiten zur Wahrung von Abständen vor Ort werden regelmäßig überprüft und angepasst.

Wir werden jeweils kurzfristig über die bekannten Kanäle (besonders: Newsletter, Website & App) informieren, falls es eine Änderung für den anstehenden Sonntag gibt.